Manuelle Therapie

tl_files/layout/Artikelbilder/behandlung_manuell.jpgDie manuelle Therapie ist eine gezielte Mobilisierungstechnik zur funktionalen Verbesserung des Bewegungsapparates. Sie setzt eine berufsbegleitende Ausbildung mit einer zusätzlichen Zertifizierung voraus. Mit einer gezielten Untersuchung eingeschränkter Bewegungssegmente erkundet der Therapeut die Ursache der Symptome. Behandelt werden die mit der Ursache zusammenhängenden Muskeln mit Weichteil- und Dehnungstechniken, Gelenke mit Mobilisationstechniken und Nerven mit Dehnungstechniken. In der modernen Manualmedizin werden eingeschränkte Bewegungsabschnitte sanft in die schmerzfreie Richtung bewegt. 

Die manuelle Therapie kommt zur Anwendung bei:

  • Funktionsstörungen am Haltungs-und Bewegungsorgan (die gesamte Wirbelsäule und alle Gelenke)
  • schmerzhaften Bewegungseinschränkungen
  • Symptomen wie Schwindel, Seh-, Hörstörungen, Engegefühl, Schlafstörungen, Schweißausbrüche (vegetative Störungen), die mit dem Verlust einzelner Bewegungsabschnitte (besonders an der Wirbelsäule) in Zusammenhang stehen.