Lymphdrainage

Das Lymphatische System ist unter anderem  für den Abtransport großmolekularer Eiweiße aus dem Gewebe zuständig. Die manuelle Lymphdrainage MLD bewirkt eine Steigerung des Lymphflusses von außen (peripher) nach innen (zentral) um das sieben- bis zehnfache und stimuliert die Bildung von neuen Lymphbahnen.

Anwendungsgebiete

  • Nach Verletzungen und Operationen:
    Die Lymphdrainage fördert den Abtransport von Entzündungsstoffen in Verletzungs- und Operationsgebieten (verbesserte Wundheilung).
  • Bei Ödemen (Wasseransammlung im Gewebe):
    Ödeme behindern den Stoffwechsel im Gewebe.
    Die MLD hilft die Wasseransammlung zu beseitigen.

Außerdem konnten bei folgenden Verletzungen und Störungen positive Wirkungsweisen nachgewiesen werden:

  • Nachbehandlung von Mammakarzinomen
  • Bei Gehirnerschütterung (Milderung der Kopfschmerzen und Senkung des Blutdruckes)
  • Fibromyalgie (Schmerzlinderung und Verbesserung des Schlafes)
  • Nach heftiger sportlicher Anstrengung deutliche Schmerzreduktion und frühere Wiederherstellung der Muskelfunktion.

tl_files/layout/Artikelbilder/behandlung_lymphdrainage.jpg